HESKE HOCHGÜRTEL LOHSE   ARCHITEKTEN

Wohn- und Geschäftshaus Fischstraße 11, Lübeck

Neubebauung im Gründungsviertel der Hansestadt Lübeck

Auf dem Areal des im 2. Weltkrieg stark zerstörten ältesten Kaufmannsviertels der Lübecker Altstadt wird auf 38 städtischen Grundstücksparzellen unterschiedlichster Größe ein zukunftsweisendes und lebendiges Quartier mit individuellem Wohnen und Arbeiten entstehen.
In seiner Dichte, dem Straßenverlauf, der Aufnahme der Baufluchten, der Bebauung mit Giebelhäusern und einer gemischten Nutzung soll dieses sich wieder an dem historischen Vorbild orientieren.

Der Neubau auf dem Grundstück Fischstraße 11 ist als kombiniertes Wohn- und Geschäftshaus geplant. Im Erd- und Obergeschoss entsteht eine Büronutzung, während im Dachgeschoss Wohnraum geschaffen wird. Das über einem schlanken Grundstück entwickelte Gebäude erhält zum Blockinneren einen Seitenflügel. Der historische Keller ist Teil eines Ensembles aus bis zu fünf archäologisch wertvollen Kellerbeständen im Gründungsviertel. Die archäologischen Funde aus Fußböden, Gewölbepfeilern und Wänden unterschiedlicher Epochen sollen im Untergeschoss des Hauses erfahrbar werden.