HESKE HOCHGÜRTEL LOHSE   ARCHITEKTEN
Erweiterung der städtischen Gewerbeschule, Lübeck
Sanierung Bistro und Neubau Systemgastronomie

Im Rahmen der Erneuerung der Gewerbeschule entstehen der Rückbau der containerbasierten Klassenräume auf dem Schulhof, die Sanierung des Bistros und die Neuerrichtung einer Ausbildungsstätte für Systemgastronomie.

Ziel der Planung ist die Freistellung des Raumes zwischen Herz Jesu Kirche und dem Hauptbaukörper der Gewerbeschule an der Parade. Eine Machbarkeitsstudie stellt zunächst die erneute Bebauung des Hofes einem Anbau gegenüber. Die Erweiterung der städtischen Gewerbeschule wird als Um- und Anbau realisiert.

HU-Bau: 05/2017

Neues Wohnen in St. Lorenz Süd, Lübeck
Neubau von 77 Wohnungen zwischen Bahnhof und St. Lorenz-Brücke

Auf einem Brachgrundstück südlich des Hauptbahnhofes zwischen Schützenstraße und Hermann-Lange-Straße entsteht ein Wohnblock aus drei Gebäuderiegeln mit insgesamt 77 Wohneinheiten. Trotz einer übergeordneten Gestaltung in Materialität und Höhenbezügen verfügt jedes Gebäude über eine eigene Identität, gespeist aus den unterschiedlichen Wohnungsangeboten. Der Nebau schließt den Block und bildet somit die Vervollständigung der Wohnbebauung in der Schützenstraße.

Der Bauherr, der Lübecker Bauverein e.G., realisiert mit der Baumaßnahme ein zeitgemäßes und differenziertes Angebot für kleine, mittlere und große Haushalte. Darüber hinaus steht in der Hermann-Lange-Straße ein gesamtes Gebäude mit einem barrierefreien Angebot zur Verfügung.

Baubeginn: 09/2016

Wohnpflegegemeinschaft für junge Erwachsene, Martha Stiftung
Neubau von 16 Wohn- / Pflegeplätzen in Volksdorf, Hamburg

Im Rahmen der Gesamtüberplanung des Erlenbusch in Hamburg-Volksdorf für die Martha Stiftung entsteht die Planung zur Neuerrrichtung eines Apartmenthauses mit 16 Wohn- und Pflegeplätzen für junge Erwachsene. Die Bewohnerinnen und Bewohner erhalten jeweils eigene Zimmer mit diversen Ausbaustandards, bis hin zum Microapartment. Der klar gegliederte Zweigeschosser ordnet sich mit strenger Geomietrie und reduzierter Gestaltung der bestehende Villa unter.

Gesamtüberplanung Martha-Stiftung Erlenbusch, Hamburg
Neubau von 64 stationären Wohn- und Pflegeplätzen in Hamburg

Am traditionsreichen Standort Erlenbusch der Martha-Stiftung entstehen in zwei Bauabschnitten, bis 2017, 64 neue stationäre Wohn- und Pflegeplätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

In einem ersten Bauabschnitt erfolgt ab 2015 der Rückbau eines überkommenen Personalhauses und die Errichtung eines Ersatzneubaus, dann als Wohnhaus für die ersten 16 Bewohnerinnen und Bewohner. Die historische Villa und die parkähnliche Gartenanlage werden im Zuge der Maßnahmen saniert und erhalten so ihre städtebauliche und landschaftsräumliche Bedeutung zurück.